Statement des bildungspolitischen Sprechers Stefan Politze zum Anstieg der Ganztagsquote

 
 

Im aktuellen Schuljahr bieten mehr als 1.830 öffentliche allgemeinbildenden Schulen Ganztagsangebote an. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die an Ganztagesangeboten teilnehmen, beläuft sich auf 56,5 Prozent. Dies ist ein Anstieg von mehr als zwei Prozentpunkten.

 

„Wir freuen uns über den Anstieg der Ganztagsquote auf rund 70 Prozent im laufenden Schuljahr. Damit ist der Ausbaustand im Bereich der Ganztagsschulen seit dem Schuljahr 2011/2012 kontinuierlich gestiegen. Auf diese Verlässlichkeit in der sozialdemokratischen Bildungspolitik können Eltern wie Schüler vertrauen. Die SPD-geführte Landesregierung treibt konstant seit 2013 den Ausbau der Ganztagsschulen zielstrebig voran.

Die ganztätige Betreuung schafft Zuverlässigkeit in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Es ist einerseits wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler in einer guten Betreuung ein ganzheitliches Lernangebot erfahren und von geschulten multiprofessionellen Pädagogen begleitet werden. Andererseits können sich die Eltern auf das qualifizierte Personal verlassen, guten Gewissens ihrer Arbeit nachgehen in dem Wissen, dass ihre Kinder in guten Händen sind.

Im folgenden Schuljahr wird die Zahl der Ganztagsschulen weiter steigen, und damit verbunden ist auch eine weitere Steigerung der Versorgungsquote zu erwarten. Besonders hervorzuheben ist, dass gerade in den Grundschulen im Folgejahr der größte Anteil von Ganztagsschulen entsteht. Dies zeigt, dass die Ganztagsbetreuung nicht nur in den höheren Jahrgängen, sondern auch in den Grundschulen schon gefordert ist.“