„Selten im öffentlichen Fokus, aber in einer spannenden Branche!“

 
 

SPD-Landtagsabgeordnete aus der Region Hannover besuchen im Rahmen ihrer Sommertour die Viscom AG

 
 

Im Rahmen ihrer Sommertour durch die Region Hannover besuchten die SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Politze, Alptekin Kirci, Dr. Silke Lesemann, Dr. Thela Wernstedt, Claudia Schüßler, Wiebke Osigus und Kerstin Liebelt zusammen mit der örtlichen Ratsfrau Kerstin Klebe-Politze, dem Regionsabgeordneten Felix Klebe, sowie dem Bezirksbürgermeister Rainer Göbel heute das Unternehmen Viscom in Hannover-Badenstedt.

Viscom - im Wahlkreis des Abgeordneten Stefan Politze liegend - wurde 1984 von Dr. Martin Heuser und Dipl.-Ing. Volker Pape gegründet und ist im Bereich der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb hochwertiger Inspektionssysteme tätig. Zur Unternehmensgeschichte erläuterte Pape, heute Aufsichtsratsmitglied der Viscom, dass die Hannover-Messe 1985, auf der Viscom als Aussteller auftrat, die Entwicklung des Unternehmens entscheidend vorangebracht habe, zumal „das Interesse an unserer Branche sehr groß war, womit wir in der Art nicht gerechnet hatten“.

Begleitet wurden die SPD-Landtagsabgeordneten neben Volker Pape auch von dem Unternehmensvorstand Carsten Salewski, sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Michael Stahlhut. Salewski betonte die weltweite Tätigkeit der seit 2006 börsennotierten Aktiengesellschaft und die große Anzahl von namhaften Kunden, darunter Volkswagen, Bosch, Continental, Miele u.v.a. Er stellte zudem dar, dass von den 415 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die das Unternehmen weltweit beschäftigt, allein über 300 in am Standort in Hannover-Badenstedt arbeiten.

„Viscom ist ein sehr wichtiger Arbeitgeber, der selten im Fokus der Öffentlichkeit steht, aber dennoch in einer spannenden Branche tätig ist“, erklären die SPD-Landtagsabgeordneten. Neben der Unternehmenspräsentation erhielten die sozialdemokratischen Politikerinnen und Politiker noch einen Rundgang durch den Campus, sowie eine kurze Vorführung der Prüftechnik, die Viscom entwickelt hat. „Wir bedanken uns sehr herzlich für den tollen Empfang und wünschen Viscom auch in Zukunft so viel Erfolg wie in den letzten Jahren“, erklären die Abgeordneten abschließend.