Politze: Rot-Grün macht Niedersachsen zum Ganztagsschulland

 
 

Die SPD-Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat am Mittwoch in der Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtags die neuesten Zahlen zur Entwicklung Ganztagsschule vorgestellt.

 

„Mittlerweile verfügen rund 65 Prozent der niedersächsischen Schulen über ein Ganztagsangebot. Das bedeutet, dass mehr als 52 Prozent der Schülerinnen und Schüler im Land von einem solchen Angebot profitieren“, so der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Stefan Politze.

„Wir begrüßen es ausdrücklich, dass Ministerin Heiligenstadt zum kommenden Schuljahr die Einrichtung von weiteren 74 Ganztagsschulen im ganzen Land genehmigt hat, die diese Quote noch weiter erhöhen werden. Neben den Schülerinnen und Schülern, denen die Ganztagsschule viele Möglichkeiten zur Verwirklichung ihrer Interessen ermöglicht, profitieren davon vor allem die Familien in Niedersachsen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird durch den Ausbau der Ganztagsangebote deutlich erleichtert, da die Betreuung der Kinder auch am Nachmittag gesichert ist“, betont der SPD-Bildungsexperte.

„Der Ganztag ist eines der wichtigsten Projekte im Rahmen der Zukunftsoffensive Bildung, die die rot-grüne Landesregierung in dieser Legislaturperiode umsetzt. Mit einem Mitteleinsatz von rund 1,5 Milliarden Euro in Jahren 2017 bis 2021 setzen wir hier einen deutlichen bildungspolitischen Schwerpunkt.“